Fachbetrieb für Rollladen-Fenster-Türen-SchlösserFachbetrieb für Rollladen-Fenster-Türen-Schlösser

Basissicherheit

Die Basissicherheit stellt den Standardbeschlag dar. Hierbei kommt ein Schließstück unten im Fenster zur Ausführung. In dieses Schließstück verriegelt ein Schließzapfen. Je nach Größe werden mindestens drei weitere Standartschliessstücke montiert.

WK1 nach DIN V ENV 1627

Die Sicherheitsstufe WK1 nach DIN V ENV 1627 stellt eine DIN- geprüfte Sicherheitsstufe dar. WK1 steht für Widerstandsklasse 1. Hierbei werden sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten mittels eines Sicherheitsschließstückes und Sicher- heitsschließzapfens gesichert. Weiterhin beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz und eine Niveauschaltsperre. Für diesen Beschlag wird die Verwendung von Verbundsicherheitsglas 8mm aussen empfohlen. Ebenfalls kommen zwei weitere Standard- schliessstücke rechts und links zur Ausführung.

WK2 nach DIN V ENV 1627

Die Sicherheitsstufe WK1 nach DIN V ENV 1627 stellt eine DIN- geprüfte Sicherheitsstufe dar. WK2 steht für Widerstandsklasse 2. Hierbei werden sowohl die Griffseite als auch die Bandseite oben und unten mittels Sicherheitsschließstück und Sicherheitsschließ- zapfen gesichert. Je nach Fensterhöhe bzw. Fensterbreite werden zusätzlich Mittelverriegelungen eingesetzt. Weiterhin beinhaltet der Beschlag einen Aufbohrschutz und eine Niveauschaltsperre jedoch keinen abschließbaren Fenstergriff. Für diesen Beschlag wird die Verwendung von durchwurfhemmendem A3-Glas aussen empfohlen.....

 WK1

Einbruchsversuch mit körperlicher Gewalt wie Gegentreten, Gegenspringen, Hochschieben o.ä. Fenster der Widerstandsklasse 1 weisen einen nur sehr geringen Einbruchschutz auf.

 WK2

Der Gelegenheitstäter versucht zusätzlich mit einfachen Werkzeugen wie Schraubendreher, Zange und Keile das Fenster aufzubrechen. Fenster der Widerstandsklasse 2 haben einen geringen durchschnittlichen Einbruchschutz.

 WK3

Der Täter versucht zusätzlich mit einem zweiten Schraubendreher und einem Kuhfuß Zutritt zu erlangen. WK3 Fenster weisen einen hohen Einbruchschutz auf.

 WK4

Der erfahrene Täter setzt zusätzlich Säge- und Schlagwerkzeuge z. B. Schlagaxt, Stemmeisen, Hammer und Meißel - sowie eine Akku-Bohrmaschine ein. Fenster der Widerstandsklasse 4 haben einen sehr hohen Einbruchschutz.

 WK5

Der sehr erfahrene Täter setzt zusätzlich Elektrowerkzeuge z. B. eine Bohrmaschine, Stichsäge oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 125 mm ein. Fenster der Widerstandsklasse 5 haben einen sehr, sehr hohen Einbruchschutz.

 WK6

Der sehr erfahrene Täter setzt zusätzlich Elektrowerkzeuge wie z. B. Bohrmaschine, Stichsäge oder Säbelsäge und Winkelschleifer mit einem max. Scheibendurchmesser von 230 mm ein. Fenster der Widerstandsklasse 6 haben einen extrem hohen Einbruchschutz.